Costs

Polen

This page provides you with Information about the costs of justice in Poland.

Inhalt bereitgestellt von
Polen

Family law - Divorce

Family law – custody of the children

Family law – alimony

Commercial law – contract

Commercial law – responsibility

Regulatory framework governing the fees of legal professionals

Advocates

In Poland, remuneration in individual cases is determined by agreement between the advocate (adwokat) and the client, subject to the law. The following factors may be considered:

  • the complexity and scope of the legal issue;
  • the time required for proper performance of an assignment;
  • the experience and professional skills of the advocate;
  • time limits;
  • the level of urgency;
  • other factors.

According to the Regulation of the Minister of Justice on Fees for Advocates' Services of 28 September 2002 (Rozporządzenie w sprawie opłat za czynności adwokackie), remuneration must take into consideration:

  • the type and complexity of the case;
  • the work required by the case.

In particular cases, depending on the material and family situation of the client, the advocate can set the remuneration at a lower level than that required by the Act on Judicial Costs in Civil Cases (Ustawa o kosztach sądowych w sprawach cywilnych).

In principle, the losing party pays the costs of the legal proceedings. However, the amount granted by the judge (for the representation provided by the advocate) must respect the limit set out in the Regulation of the Minister of Justice on Fees for Advocates' Services of 28 September 2002. Therefore (according to paragraph 2), the fee may not exceed the minimum rate multiplied by six, nor the value of the object of litigation. The amount of the fee also depends on the nature and objectives of the case and the stage of the proceedings. Chapters 2 to 5 of the Regulation define the minimum fees for various types of case.

Attorneys at law

Attorneys at law (radcy prawni) in Poland are governed by rules similar to those governing advocates.

Judicial Enforcement Officers (Bailiffs)

Polish law also sets out fees for judicial enforcement officers/bailiffs (komornicy) – in the Act on Judicial Enforcement Officers and Enforcement Proceedings (Ustawa o komornikach sądowych i egzekucji).

The general rules are:

In all financial cases, remuneration should be calculated as a percentage of the amount of the likely claim. When the judicial enforcement officer secures a pecuniary claim, the remuneration paid by the creditor may not exceed 2 per cent of the value of the claim, nor can it be less than 3 per cent of the average monthly wage or higher than this amount multiplied by 5.

In the execution of a claim, the judicial enforcement officer collects a fee from the debtor that is 15 per cent of the claim. This may not be lower than 10 per cent of the average monthly wage and may not exceed this value multiplied by 30.

In non-financial cases, when the judicial enforcement officer secures and executes a non-pecuniary claim, the remuneration is fixed.

Fixed costs

Fixed costs in civil proceedings

The Act governing judicial costs in civil cases covers fees and expenses.

The fee is the amount of money charged for every document presented to the court, where the law provides for such a fee. There are three different types of fees: variable, fixed and basic.

The amount of the fee varies depending on the nature of the case: civil law, family law, commercial law or other. The type of legal action is also considered when determining costs.

The expenses include charges linked to the participation of the parties, witnesses and experts in the proceedings. They depend on the time and effort involved. Expenses may include the remuneration of interpreters and translators, costs of travel and accommodation, and remuneration for income lost by witnesses because of time spent in court. Other expenses considered are: remuneration of other institutions and persons, the examination of evidence, transport and safekeeping of animals and objects, time spent under arrest, and making announcements.

Additionally, there are litigation costs. These consist of judicial costs, the costs of trial preparation and actions taken by the advocate or attorney at law to represent the client (including fees for representation and counsel).

The general rule is that the losing party must reimburse the successful party for costs that were reasonably incurred to safeguard the latter’s interests, unless provided otherwise. However, the winning party must wait until sentencing before these costs can be reimbursed. The question of costs is decided in the last phase of a judicial proceeding, just before final judgement.

Stage of the civil proceeding where fixed costs must be paid

Payment of the amount due should be made at the moment of lodging a document to the court – (Article 10 of the Act on Judicial Costs in Civil Cases).

Fixed costs in criminal proceedings

Fixed costs for parties to criminal proceedings

In general, costs are not fixed but are calculated after judgement has been handed down. The amount depends on the length of the proceedings, the sentence and experts’ fees. Fixed costs can be predicted only in cases brought by private application, when the person introducing the application must pay a fixed initial fee.

Stage of the criminal proceeding where fixed costs must be paid

Fixed costs for parties to criminal proceedings must be paid after a judgement (that is valid and binding on the parties).

Basic costs in constitutional proceedings

The Polish Code of Civil Procedure provides (in Article 424) for the possibility of filing a request for review, in response to a definitive judgement in the second instance. This may be done if a judgement causes harm to a party, and if changing and reversing the decision/judgement was or is not possible (a petition challenging the judgement’s compatibility with the law).

Such a request is also possible when the incompatibility with the law concerns the violation of the fundamental rules of the legal order, the violation of constitutional freedom or human and civil rights, and where the judgement was delivered in the first instance. In such a case, the Act on Judicial Costs in Civil Cases sets an obligatory fee. This is a basic fee of PLN 30, unless the Act provides otherwise (Article 14).

There are also exceptions to this rule; the fee in the following procedures is:

  • PLN  40 if the petition based on incompatibility concerns a non-trial proceeding initiated ex officio.
  • PLN  1 000 zloty when the petition based on incompatibility concerns a decision of the President of the Office of Competition and Consumer Protection.
  • PLN  3 000 when the petition based on incompatibility concerns a decision of the President of the National Broadcasting Council.

Basic cost of constitutional proceedings where fixed costs must be paid

Basic cost payments in constitutional proceedings should be paid when the chargeable document is submitted to the court (article 10 of Act on Judicial Costs in Civil Cases).

Prior information to be provided by legal representatives

Rights and obligations of the parties

Under statutory law, legal representatives are not responsible for the final result of a proceeding. They are obliged only to maintain a proper level of diligence and take all necessary measures to deal with the case properly. This also means that representatives have the discretion to select information that may be useful to their clients.

Some duties are provided for in the professional codes of conduct. However, these are issued by professional chambers and are purely declarative in nature. If breached, they result in disciplinary action only.

Costs involved

  • Borne by the winning party
  • Borne by the losing party.

Sources of costs

Where can I find information on sources of costs in Poland?

You can find information (including information on costs) on the official website of the Polish Ministry of Justice. The Act on Judicial Costs in Civil Cases is generally applicable. This means that anyone involved in legal proceedings or looking for information about costs can find the relevant rules easily.

People who have difficulty understanding the Act can ask for assistance from their legal representatives (advocate or attorney at law). Professional legal representatives may provide information and assistance with various procedures in other languages.

In what languages can I obtain information on cost sources in Poland?

Information is available in Polish only.

Where can I find information on mediation?

The Polish Code of Civil Procedure provides information on mediation in Articles 183¹ to 183¹5. The remuneration of mediators and their refundable expenses are set out in the Regulation of the Minister of Justice of 30 November 2003. However, the cost of mediation is not generally considered an expense for the purposes of proceedings before a court, unless the court ordered the mediation.

Where can I find additional information on costs?

Website on cost information

The website of the Polish Ministry of Justice is a section of the official website of the Polish Government. It describes the justice system and matters related to the Polish civil law, including judicial costs. There is a link on the website to an explanation of costs in civil cases (in Polish only).

Where can I find information on the average length of time that different procedures take?

It is extremely difficult to predict the average length of time of a legal procedure as this depends on the extent of the legal and factual complexity of the case.

Where can I find information on the average aggregate cost for a particular proceeding?

Despite the above proviso, it is possible to calculate the average costs of a proceeding. The cost of legal representation is defined at the beginning of the proceeding. The costs depend on an agreement between the client and the representative. As far as legal representation ex officio is concerned, the costs are provided for in the Regulation.

It is also possible to estimate the costs of the procedure in the court itself. The fees are defined in the Act on Judicial Costs in Civil Cases and depend on the value of the object of litigation and the nature of the case (e.g. commercial or divorce). The parties may also take into account the cost of summoning experts.

Value Added Tax

How is this information provided?

The fees and expenses defined in the Act on Judicial Costs in Civil Cases are tax-free and therefore not subject to VAT. Legal assistance is subject to a uniform VAT rate (23%).

What are the applicable rates?

The applicable rate of VAT is 23%. The services provided by attorneys at law and advocates are taxed like other services. The taxation is established by the law on value added tax.

Legal aid

Applicable income threshold in the area of civil justice

People seeking exemption from litigation costs must present an official application. An exemption may be granted if they can prove that they are unable to cover the costs without hardship to themselves or their families.

Also, applicants must present a written statement providing the following data: marital status, income, sources of revenue and assets. If the above conditions are fulfilled, the court will grant the exemption and, in addition, will assign free professional legal aid (a legal representative is paid by the State Treasury at the beginning of the trial; at the end of proceedings, the losing party is obliged, at the request of the winning party, to refund the expenses).

Applicable income threshold in the area of criminal justice

There is no fixed income threshold. A general rule is that an applicant must duly prove that – taking into account his or her family’s financial situation – paying the costs would be burdensome.

Applicable income threshold in the area of criminal justice for victims

There is no fixed income threshold. Legal aid is granted if the victim – as a party to the proceedings – is unable to pay the costs without prejudice to his and his family's financial situation.

Other conditions attached to the granting of legal aid for victims

As mentioned above, the victim must be a party to the proceedings. During the inquiry, the victim is the party ex officio. At the court stage of the proceedings, he or she must obtain the status of a so-called ‘subsidiary prosecutor’ (partie civile in French).

Other conditions attached to the granting of legal aid for defendants

There are no other conditions governing legal aid for defendants. There are, however, additional grounds for granting legal aid to defendants. Legal aid is obligatory where:

  • the defendant is a minor;
  • the defendant is deaf, dumb, or blind;
  • there is good reason to doubt the defendant’s sanity;
  • the court deems it necessary because of circumstances impeding the defence;
  • the proceedings take place before a district court as a court of first instance, where a person is accused of a felony or deprived of his/her liberty;
  • the procedure takes place in the Supreme Court.

Cost-free court proceedings

In cases of public prosecutions in criminal cases, the costs are covered by the State Treasury.

Juvenile cases are free of charge.

Claimants in certain cases (e.g. maintenance obligations and abusive contractual clauses) are exempted from judicial expenses (Article 96 of the Act on Costs in Civil Cases).

When does the losing party have to pay the winning party's costs?

The general rule is that the losing party is required to cover the essential costs of the procedure and refund the winning party’s costs for legal representation. The refundable costs are specified in the Polish Code of Civil Procedure (Articles 98-110). In particular, recoverable costs include: costs of trial, transport, equivalent loss of earnings and the costs of a legal representative.

Experts’ fees

The court decides on the remuneration of experts – depending on the objectives of the case, qualifications, time duration and the extent of the workload.

Translators’ and interpreters’ fees

The fees depend on whether the translation/interpreting is ordered by the State or requested by private entities.

The Regulation on the Remuneration of Sworn Translators (adopted by the Ministry of Justice on 25 January 2005 – Journal of Laws 2007/41, item 265) lays down the fees payable by public institutions. According to the Act, the costs are determined by the following factors: source and target language (based on the general idea that it is usually easier and therefore cheaper to translate from a foreign language into the home language). Other factors are terminology and level of specialisation.

In the non-public sector, the costs are regulated by contract between the translator/interpreter and his or her client.

The sources are:

  • the Regulation of the Minister of Justice of 28 September 2002 on Fees for Advocates' Services – Journal of Laws 2002/163, item 1348;
  • the Act on Costs in Civil Cases – Journal of Laws 2005/167, item 1398;
  • the Regulation of the Minister of Justice of 25 January 2005 on the Remuneration of Sworn Translators — Journal of Laws 2007/41, item 265.

Related Attachments

Poland’s report of the Study on Transparency of costs PDF (396 Kb) en

Last update: 06/11/2020

The national language version of this page is maintained by the respective Member State. The translations have been done by the European Commission service. Possible changes introduced in the original by the competent national authority may not be yet reflected in the translations. The European Commission accepts no responsibility or liability whatsoever with regard to any information or data contained or referred to in this document. Please refer to the legal notice to see copyright rules for the Member State responsible for this page.

Fallstudie 1 – familienrecht – scheidung - Polen

In dieser Fallstudie zum Familienrecht (Scheidung) wurden die Mitgliedstaaten gebeten, der Partei, die die Scheidung einreicht, Auskunft über die Prozesskosten bei folgenden Fallkonstellationen zu erteilen:

Fall A – Fall ohne Auslandsbezug: Ein Paar heiratet. Später trennt sich das Paar und beschließt, sich scheiden zu lassen.

Fall B – Fall mit Auslandsbezug: Zwei Staatsangehörige des Mitgliedstaats A heiraten in Mitgliedstaat A. Nach der Hochzeit zieht das Paar in einen anderen Mitgliedstaat (Mitgliedstaat B) und nimmt dort seinen Wohnsitz. Kurz darauf trennt sich das Paar und die Ehefrau kehrt in den Mitgliedstaat A zurück, während der Ehemann im Mitgliedstaat B bleibt. Das Paar beschließt, sich scheiden zu lassen. Kurz nach ihrer Rückkehr in Mitgliedstaat A reicht die Ehefrau in Mitgliedstaat B die Scheidung ein.

Kosten in Polen

Fall Nr. 1 (Im Fall B – das Land, in dem die Ehefrau die Scheidung beantragt, ist Polen – sind die Gebühren, Kosten und Bedingungen mit denen in Fall A identisch.


Kosten für erstinstanzliche Verfahren, Rechtsmittelverfahren und Verfahren der alternativen Streitschlichtung


Fall­studie

Erstinstanzliches Verfahren

Rechtsmittelverfahren

Alternative Streitschlichtung

Gerichts­gebühren nach Eingang der Klage/des Antrags

Ausfer­tigungs­gebühren

Andere Gebüh­ren

Ein­gangs­gebüh­ren

Ausfer­tigungs­­gebühren

Andere Gebüh­ren

Besteht diese Möglich­keit für diese Art von Fall?

Kosten

Fall A

Festgebühren 600 PLN

Für Abschriften allgemein, Abschriften von vollstreckbaren Entschei­dungen, Abschriften von rechts­kräftigen Entschei­dungen – 6 PLN pro Seite. Liegen diese Schriftstücke in einer Fremdspra­che vor – 12 PLN pro Seite.

--

Fest­gebühren 600 PLN

Es steht den Parteien frei, auf die alternative Streitschlichtung zurückzugreifen.

Wenn das Gericht die Vollstreck­barkeits­klausel akzeptiert – 50 PLN



Kosten für Rechtsanwalt, Gerichtsvollzieher und Sachverständige


Fallstudie

Rechtsanwalt

Gerichtsvollzieher

Sachverständiger

Besteht Anwalts­zwang?

Durch­schnitt­liche Kosten

Muss der Gerichtsvoll­zieher in Anspruch genommen werden?

Kosten vor Urteilsver­kündung

Kosten nach Urteilsver­kündung

Muss ein Sachverstän­diger heran­gezogen werden?

Kosten

Fall A

Nein

Mindes­tens 360 PLN

Nein

--

--

Nein

Gemäß der Kalkulation des Sachver­ständigen



Kosten für Zeugenentschädigung, Sicherheitsleistungen und andere einschlägige Gebühren


Fallstudie

Zeugenentschädigung

Sicherheitsleistung

Andere Gebühren

Erhalten Zeugen eine Entschädigung?

Kosten

Gibt es das? Wann und wie wird davon Gebrauch gemacht?

Kosten

Beschreibung

Kosten

Fall A

Ja

Fahrtkosten, Verdienstausfall, Unterkunft, gemäß Artikel 85‑88 des Gesetzes über Gerichtskosten in Zivilsachen

--

--

--



Kosten für Prozesskostenhilfe und andere Erstattungen



Fallstudie

Prozesskostenhilfe

Erstattung

Wann und unter welchen Voraus­set­zungen wird sie gewährt?

Wann werden die ge­samten Kosten erstat­tet?

Vorausset­zungen?

Kann die obsiegende Partei die Erstattung der Streitkosten verlangen?

Bei anteiliger Erstattung – wie hoch ist dieser Anteil in der Regel?

Welche Kosten sind nicht erstattungs­fähig?

Gibt es Fälle, in denen die Prozess­kostenhilfe zurückzu­zahlen ist?

Fall A

Eine Partei, die von den Rechts­kosten befreit ist, kann Prozess­kostenhilfe beantra­gen. Das Gericht entschei­det, ob ein Rechts­anwalt notwendig ist.

Hängt von der Entschei­dung des Gerichts ab

Wenn die Kosten das gewöhnliche Maß überschreiten oder eine übermäßige finanzielle Belastung für die Partei darstellen

Je nach den Umständen gelten die allgemeinen Bestimmungen. Wenn das Gericht die beklagte Partei für schuldig befindet, trägt die unterlegene Partei die Kosten; wenn das Gericht die beklagte Partei für nicht schuldig erklärt, tragen beide Parteien je die Hälfte der Verfahrenskosten.

Betrag der Kosten, der über das für die Sache wesentliche und angemes­sene Maß hinausgeht



Kosten für Übersetzungs- und Dolmetschleistungen


Fallstudie

Übersetzung

Dolmetschen

Andere Kosten bei grenzübergreifenden Streitsachen

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Übersetzungsleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Dolmetschleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Beschreibung

Ungefähre Kosten

Fall A

Wenn Schriftstücke in einer anderen Sprache beim Gericht eingereicht werden

Gemäß der Rechtsverordnung des Justizministeriums vom 24. Januar 2005


Letzte Aktualisierung: 06/11/2020

Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Fallstudie 2 – familienrecht – sorgerecht - Polen

In dieser Fallstudie zum Familienrecht (Sorgerecht) wurden die Mitgliedstaaten gebeten, dem Kläger Auskunft über die Prozesskosten bei folgenden Fallkonstellationen zu erteilen:

Fall A – Fall ohne Auslandsbezug: Ein Paar hat mehrere Jahre unverheiratet zusammengelebt. Als sich das Paar trennt, ist das gemeinsame Kind drei Jahre alt. Das Gericht spricht der Mutter das Sorgerecht und dem Vater ein Umgangsrecht zu. Die Mutter erhebt Klage, um das Umgangsrecht des Vaters zu beschränken.

Fall B – Fall mit Auslandsbezug – Sie sind Rechtsanwalt in Mitgliedstaat A: Ein Paar hat mehrere Jahre unverheiratet in Mitgliedstaat B zusammengelebt. Unmittelbar nach der Geburt des gemeinsamen Kindes trennt sich das Paar. Das Gericht in Mitgliedstaat B spricht der Mutter das Sorgerecht und dem Vater ein Umgangsrecht zu. Mutter und Kind ziehen mit Erlaubnis des Gerichts in einen anderen Mitgliedstaat (Mitgliedstaat A), während der Vater in Mitgliedstaat B bleibt. Einige Jahre später erhebt die Mutter in Mitgliedstaat A Klage, um das Umgangsrecht des Vaters ändern zu lassen.


Kosten in Polen

Fall Nr. 2: Im Fall B (das Land, in dem die Ehefrau klagt, ist Polen) sind die Gebühren, Auslagen und Bedingungen mit denen in Fall A identisch.

Kosten für erstinstanzliche Verfahren, Rechtsmittelverfahren und Verfahren der alternativen Streitschlichtung


Fallstudie

Erstinstanzliches Verfahren

Rechtsmittelverfahren

Alternative Streitschlichtung

Gerichts­gebühren nach Eingang der Klage/
des Antrags

Ausfertigungsgebühren

Ande­re Gebüh­ren

Eingangs­gebühren

Ausfertigungsgebühren

Andere Gebühren

Besteht diese Möglichkeit für diese Art von Fall?

Kosten

Fall A

Festgebühren 40 PLN

Für Abschriften allgemein, Abschriften von vollstreckbaren Entschei­dungen, Abschriften von rechtskräftigen Entschei­dungen – 6 PLN pro Seite. Liegen diese Schriftstücke in einer Fremdsprache vor oder enthalten sie Tabellen – 12 PLN pro Seite.

--

Es gelten die allgemeinen Bestimmungen – die Gebühren betragen 40 PLN.

--

--

Es steht den Parteien frei, auf die alternative Streitschlichtung zurückzugreifen.

Wenn das Gericht die Vollstreckbarkeits­klausel akzeptiert – 50 PLN



Kosten für Rechtsanwalt, Gerichtsvollzieher und Sachverständige


Fallstudie

Rechtsanwalt

Gerichtsvollzieher

Sachverständiger

Besteht Anwaltszwang?

Durchschnittliche Kosten

Muss der Gerichtsvollzieher in Anspruch genommen werden?

Kosten vor Urteilsverkündung

Kosten nach Urteilsverkündung

Muss ein Sachverständiger herangezogen werden?

Kosten

Fall A

Nein

Mindes­tens 120 PLN

Nein

--

--

Nein

Gemäß der Kalkulation des Sachverständigen



Kosten für Zeugenentschädigung, Sicherheitsleistungen und andere einschlägige Gebühren


Fallstudie

Zeugenentschädigung

Sicherheitsleistung

Andere Gebühren

Erhalten Zeugen eine Entschädigung?

Kosten

Gibt es das? Wann und wie wird davon Gebrauch gemacht?

Kosten

Beschreibung

Kosten

Fall A

Ja

Fahrtkosten, Verdienstausfall, Unterkunft, gemäß Artikel 85‑88 des Gesetzes über Gerichtskosten in Zivilsachen

--

--

--

--



Kosten für Prozesskostenhilfe und andere Erstattungen



Fallstudie

Prozesskostenhilfe

Erstattung

Wann und unter welchen Vorausset­zungen gilt dies?

Wann werden die ge­samten Kosten erstattet?

Voraussetzungen?

Kann die obsiegende Partei die Erstattung der Streitkosten verlangen?

Bei anteiliger Erstattung – wie hoch ist dieser Anteil in der Regel?

Welche Kosten sind nicht erstattungs­fähig?

Gibt es Fälle, in denen die Prozesskostenhilfe zurückzuzahlen ist?

Fall A

Eine Partei, die von den Rechtskosten befreit ist, kann Prozesskosten­hilfe beantragen. Das Gericht entscheidet, ob ein Rechtsanwalt notwendig ist.

Hängt von der Entschei­dung des Gerichts ab

Wenn die Kosten das gewöhnliche Maß überschreiten oder eine übermäßige finanzielle Belastung für die Partei darstellen

Je nach den Umständen gelten die allgemeinen Bestimmungen.

--

Betrag der Kosten, der über das für die Sache wesentliche und angemessene Maß hinausgeht

--



Kosten für Übersetzungs- und Dolmetschleistungen


Fallstudie

 

Übersetzung

Dolmetschen

Andere Kosten bei grenzübergreifenden Streitsachen

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Übersetzungsleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Dolmetschleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Beschreibung

Ungefähre Kosten

Fall A

Wenn Schriftstücke in einer anderen Sprache beim Gericht eingereicht werden

Gemäß der Rechtsverordnung des Justizministeriums vom 24. Januar 2005

--

--

--

--


Letzte Aktualisierung: 06/11/2020

Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Fallstudie 3 – familienrecht – unterhalt - Polen

In dieser Fallstudie zum Familienrecht (Unterhalt) wurden die Mitgliedstaaten gebeten, dem Kläger Auskunft über die Prozesskosten bei folgenden Fallkonstellationen zu erteilen:

Fall A – Fall ohne Auslandsbezug: Ein Paar hat mehrere Jahre unverheiratet zusammengelebt. Als sich das Paar trennt, ist das gemeinsame Kind drei Jahre alt. Das Gericht spricht der Mutter das Sorgerecht zu. Einziger Streitpunkt ist die Höhe des Unterhalts, den der Vater der Mutter für den Unterhalt und die Erziehung des Kindes schuldet. Die Mutter erhebt deswegen Klage.

Fall B – Fall mit Auslandsbezug – Sie sind Rechtsanwalt in Mitgliedstaat A: Ein Paar hat mehrere Jahre unverheiratet in Mitgliedstaat B zusammengelebt. Als sich das Paar trennt, ist das gemeinsame Kind drei Jahre alt. Das Gericht in Mitgliedstaat B spricht der Mutter das Sorgerecht zu. Mit Zustimmung des Vaters ziehen Mutter und Kind in einen anderen Mitgliedstaat (Mitgliedstaat A) und nehmen dort ihren Wohnsitz.

Einziger Streitpunkt ist die Höhe des Unterhalts, den der Vater der Mutter für den Unterhalt und die Erziehung des Kindes schuldet. Die Mutter erhebt deswegen in Mitgliedstaat A Klage.


Kosten in Polen

Fall Nr. 3 (Im Fall 3 B – das Land, in dem die Mutter den Vater verklagt, ist Polen – sind die Gebühren, Kosten und Bedingungen mit denen in Fall A identisch. Die Tabelle braucht daher für den Fall B nicht ausgefüllt zu werden.)

Kosten für erstinstanzliche Verfahren, Rechtsmittelverfahren und Verfahren der alternativen Streitschlichtung


Fallstudie

Erstinstanzliches Verfahren

Rechtsmittelverfahren

Alternative Streitschlichtung

Gerichts­gebüh­ren nach Eingang der Klage/des Antrags

Ausfertigungsgebühren

Andere Gebühren

Eingangs­gebüh­ren

Ausferti­gungsgebühren

Ande­re Gebüh­ren

Besteht diese Möglich­keit für diese Art von Fall?

Kosten

Fall A

Bei Unterhaltsforde­rungen ist die Klage kostenlos.

Für Abschriften allgemein, Abschriften von vollbaren Entschei­dungen, Abschriften von rechtskräftigen Entschei­dungen – 6 PLN pro Seite. Liegen diese Schriftstücke in einer Fremdsprache vor oder enthalten sie Tabellen – 12 PLN pro Seite.

--

Bei Unterhalts­forderungen ist die Klage kostenlos.

--

--

Es steht den Parteien frei, auf die alternative Streitschlichtung zurückzugreifen.

Wenn das Gericht die Vollstreckbarkeits­klausel akzeptiert – 50 PLN



Kosten für Rechtsanwalt, Gerichtsvollzieher und Sachverständige


Fallstudie

Rechtsanwalt

Gerichtsvollzieher

Sachverständiger

Besteht Anwaltszwang?

Durchschnittliche Kosten

Muss der Gerichtsvollzieher in Anspruch genommen werden?

Kosten vor Urteilsverkündung

Kosten nach Urteilsverkündung

Muss ein Sachverständiger herangezogen werden?

Kosten

Fall A

Nein

Mindestens 60 PLN

Nein

--

--

Nein

Gemäß der Kalkulation des Sachverständigen



Kosten für Zeugenentschädigung, Sicherheitsleistungen und andere einschlägige Gebühren


Fallstudie

Zeugenentschädigung

Sicherheitsleistung

Erhalten Zeugen eine Entschädigung?

Kosten

Gibt es das? Wann und wie wird davon Gebrauch gemacht?

Kosten

Fall A

Ja

Fahrtkosten, Verdienstausfall, Unterkunft, gemäß Artikel 85‑88 des Gesetzes über Gerichtskosten in Zivilsachen

Ja. Der Wert des Streitgegenstands wird so berechnet, dass er bei einer Zahlung in Teilbeträgen der Summe der Teilbeträge für das gesamte Jahr entspricht.

Nach polnischem Recht (Zivilprozessordnung) gelten Unterhaltsforderungen als sich regelmäßig wiederholende Geldforderungen:

1. Wenn die Summe der Unterhaltsforderungen den Zahlungen für ein Jahr oder mehr als ein Jahr entspricht, ist der Gesamtbetrag Gegenstand des Rechtsstreits.

2. Wenn die Unterhaltszahlungen über einen kürzeren Zeitraum als ein Jahr erfolgen, ist der Gesamtbetrag Gegenstand des Rechtsstreits.

Hängt vom Wert des Streitgegenstands ab



Kosten für Prozesskostenhilfe und andere Erstattungen



Fallstudie

Prozess­kosten­hilfe

Erstattung

Wann und unter welchen Vorausset­zungen wird sie gewährt?

Wann werden die ge­samten Kosten erstattet?

Vorausset­zungen?

Kann die obsiegende Partei die Erstattung der Streitkosten verlangen?

Bei anteiliger Erstattung – wie hoch ist dieser Anteil in der Regel?

Welche Kosten sind nicht erstattungs­fähig?

Gibt es Fälle, in denen die Prozesskostenhilfe zurückzuzahlen ist?

Fall A

Eine Partei, die von den Rechtskosten befreit ist, kann Prozesskostenhilfe beantragen. Das Gericht entscheidet, ob ein Rechtsanwalt notwendig ist.

Hängt von der Entschei­dung des Gerichts ab

Wenn die Kosten das gewöhnliche Maß überschreiten oder eine übermäßige finanzielle Belastung für die Partei darstellen

Je nach den Umständen gelten die allgemeinen Bestimmungen.

--

Betrag der Kosten, der über das für die Sache wesentliche und angemessene Maß hinausgeht

--



Kosten für Übersetzungs- und Dolmetschleistungen


Fallstudie

Übersetzung

Dolmetschen

Andere Kosten bei grenzübergreifenden Streitsachen

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Übersetzungs­leistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Dolmetschleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Beschreibung

Ungefähre Kosten

Fall A

Wenn Schriftstücke in einer anderen Sprache beim Gericht eingereicht werden

Gemäß der Rechtsverordnung des Justizministeriums vom 24. Januar 2005

--

--

--

--


Letzte Aktualisierung: 06/11/2020

Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Fallstudie 4 – handelsrecht – vertragsrecht - Polen

In dieser Fallstudie zum Handelsrecht (Vertragsrecht) wurden die Mitgliedstaaten gebeten, dem Verkäufer Auskunft über die Prozesskosten bei folgenden Fallkonstellationen zu erteilen:

Fall A – Fall ohne Auslandsbezug: Ein Unternehmen liefert Waren im Wert von 20 000 EUR. Der Käufer zahlt nicht, weil die Waren seiner Ansicht nach nicht dem entsprechen, was vereinbart war.

Der Verkäufer beschließt, auf Zahlung des vollen Kaufpreises zu klagen.

Fall B – Fall mit Auslandsbezug: Ein Unternehmen mit Sitz in Mitgliedstaat B liefert Waren im Wert von 20 000 EUR an einen Käufer in Mitgliedstaat A. Der Vertrag ist in der Sprache des Mitgliedstaats B abgefasst und unterliegt dem Recht dieses Staats. Der Käufer in Mitgliedstaat A zahlt nicht, weil die Waren seiner Ansicht nach nicht dem entsprechen, was vereinbart war. Der Verkäufer beschließt, in Mitgliedstaat A auf der Grundlage des geschlossenen Kaufvertrags auf Zahlung des vollen Kaufpreises zu klagen.


Kosten in Polen

Fall Nr. 4 (Im Fall 4 B – das Land, in dem der Verkäufer den Käufer verklagt, ist Polen – sind die Gebühren, Kosten und Bedingungen mit denen in Fall A identisch. Die Tabelle braucht daher für den Fall B nicht ausgefüllt zu werden.)

Kosten für erstinstanzliche Verfahren, Rechtsmittelverfahren und Verfahren der alternativen Streitschlichtung


Fallstudie

Erstinstanzliches Verfahren

Rechtsmittelverfahren

Alternative Streitschlichtung

Gerichtsgebühren nach Eingang der Klage/des Antrags

Ausfertigungsgebühren

Andere Gebühren

Eingangsgebühren

Besteht diese Möglichkeit für diese Art von Fall?

Kosten

Fall A

Hängt vom Wert des Streitgegen­stands ab. Laut Gesetz über Gerichtskosten in Zivilsachen beträgt die Gebühr 5 % des Wertes, mindes­tens jedoch 30 PLN und höchstens 100 000 PLN.

Für Abschriften allgemein, Abschriften von vollstreckbaren Entschei­dungen, Abschriften von rechtskräftigen Entschei­dungen – 6 PLN pro Seite. Liegen diese Schriftstücke in einer Fremdsprache vor oder enthalten sie Tabellen – 12 PLN pro Seite.

--

Hängt vom Wert des Streitgegenstands ab. Laut Gesetz über Gerichtskosten in Zivilsachen beträgt die Gebühr 5 % des Wertes, mindestens jedoch 30 PLN und höchstens 100 000 PLN. Der Wert des Streitgegenstands kann sich jedoch während des Verfahrens ändern. Ist dies der Fall, berechnet sich die Gebühr auf gleiche Weise – der Prozentsatz bleibt gleich, die Endsumme jedoch nicht, da eine andere Berechnungsgrundlage verwendet wird.

Es steht den Parteien frei, auf die alternative Streitschlichtung zurückzugreifen.

Wenn das Gericht die Vollstreckbarkeits­klausel akzeptiert – 50 PLN



Kosten für Rechtsanwalt, Gerichtsvollzieher und Sachverständige


Fallstudie

Rechtsanwalt

Gerichtsvollzieher

Sachverständiger

Besteht Anwaltszwang?

Durchschnittliche Kosten

Muss der Gerichtsvollzieher in Anspruch genommen werden?

Kosten vor Urteilsverkündung

Kosten nach Urteilsverkündung

Muss ein Sachverständiger herangezogen werden?

Kosten

Fall A

Nein

Hängt vom Wert des Streitgegenstands ab. Wenn der Wert sich auf ungefähr 90 000 PLN beläuft, betragen die Gebühren mindestens 3 600 PLN.

Nein

--

--

Nein

Wenn das Gericht die Vollstreckbarkeits­klausel akzeptiert – 50 PLN



Kosten für Zeugenentschädigung, Sicherheitsleistungen und andere einschlägige Gebühren


Fallstudie

Zeugenentschädigung

Sicherheitsleistung

Andere Gebühren

Erhalten Zeugen eine Entschädigung?

Kosten

Gibt es das? Wann und wie wird davon Gebrauch gemacht?

Kosten

Beschreibung

Kosten

Fall A

Ja

Fahrtkosten, Verdienstausfall, Unterkunft, gemäß Artikel 85‑88 des Gesetzes über Gerichtskosten in Zivilsachen

Ja. Der Wert des Streitgegenstands wird berücksichtigt.

Hängt vom Wert des Streitgegenstands ab

--

--



Kosten für Prozesskostenhilfe und andere Erstattungen



Fallstudie

Prozesskostenhilfe

Erstattung

Wann und unter welchen Voraussetzungen wird sie gewährt?

Wann werden die gesamten Kosten erstattet?

Voraussetzungen?

Kann die obsiegende Partei die Erstattung der Streitkosten verlangen?

Bei anteiliger Erstattung – wie hoch ist dieser Anteil in der Regel?

Welche Kosten sind nicht erstattungs­fähig?

Gibt es Fälle, in denen die Prozesskostenhilfe zurückzuzahlen ist?

Fall A

Eine Partei, die von den Rechtskosten befreit ist, kann Prozesskostenhilfe beantragen. Das Gericht entscheidet, ob ein Rechtsanwalt notwendig ist.

Hängt von der Entschei­dung des Gerichts ab

Wenn die Kosten das gewöhnliche Maß überschreiten oder eine übermäßige finanzielle Belastung für die Partei darstellen

Je nach den Umständen gelten die allgemeinen Bestimmungen.

--

Betrag der Kosten, der über das für die Sache wesentliche und angemessene Maß hinausgeht

--



Kosten für Übersetzungs- und Dolmetschleistungen


Fallstudie

Übersetzung

Dolmetschen

Andere Kosten bei grenzübergreifenden Streitsachen

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Übersetzungsleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Dolmetschleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Beschreibung

Ungefähre Kosten

Fall A

Wenn Schriftstücke in einer anderen Sprache beim Gericht eingereicht werden

Gemäß der Rechtsverordnung des Justizministeriums vom 24. Januar 2005

--

--

--

--


Letzte Aktualisierung: 06/11/2020

Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Fallstudie 5 – handelsrecht – haftung - Polen

In dieser Fallstudie zum Handelsrecht (Haftung) wurden die Mitgliedstaaten gebeten, dem Kunden Auskunft über die Prozesskosten bei folgenden Fallkonstellationen zu erteilen:

Fall A – Fall ohne Auslandsbezug: Ein Hersteller von Heizgeräten liefert ein Heizgerät an einen Installateur. Der Installateur verkauft das Gerät weiter und installiert es im Haus des Kunden. Kurz danach bricht ein Brand aus. Alle Beteiligten (Heizgerätehersteller, Installateur, Kunde) sind versichert. Die Ursache des Feuers ist umstritten. Niemand will den Kunden entschädigen.

Der Kunde beschließt, Schadenersatzklage gegen den Heizgerätehersteller, den Installateur und die Versicherungsgesellschaften zu erheben.

Fall B – Fall mit Auslandsbezug: Ein Heizgerätehersteller in Mitgliedstaat B liefert ein Heizgerät an einen Installateur in Mitgliedstaat C. Der Installateur verkauft das Gerät weiter und installiert es im Haus des Kunden in Mitgliedstaat A. Kurz danach bricht ein Brand aus. Alle Beteiligten (Heizgerätehersteller, Installateur und Kunde) sind in ihrem eigenen Mitgliedstaat versichert. Die Ursache des Feuers ist umstritten. Niemand will den Kunden entschädigen.

Der Kunde beschließt, in Mitgliedstaat A Schadenersatzklage gegen den Heizgerätehersteller, den Installateur und die Versicherungsgesellschaft in Mitgliedstaat A zu erheben.


Kosten in Polen

Fall Nr. 5 (Im Fall 5 B – das Land, in dem der Verbraucher den Monteur und den Hersteller verklagt, ist Polen – sind die Gebühren, Kosten und Bedingungen mit denen in Fall A identisch.

Kosten für erstinstanzliche Verfahren, Rechtsmittelverfahren und Verfahren der alternativen Streitschlichtung


Fallstudie

Erstinstanzliches Verfahren

Gerichtsgebühren nach Eingang der Klage/des Antrags

Ausfertigungsgebühren

Andere Gebühren

Fall A

Hängt vom Wert des Streitgegenstands ab. Laut Gesetz über Gerichtskosten in Zivilsachen beträgt die Gebühr 5 % des Wertes, mindestens jedoch 30 PLN und höchstens 100 000 PLN.

Für Abschriften allgemein, Abschriften von vollstreckbaren Entscheidungen, Abschriften von rechtskräftigen Entscheidungen – 6 PLN pro Seite. Liegen diese Schriftstücke in einer Fremdsprache vor oder enthalten sie Tabellen – 12 PLN pro Seite.

--



Fallstudie

Rechtsmittelverfahren

Eingangsgebühren

Ausfertigungsgebühren

Andere Gebühren

Fall A

Hängt vom Wert des Streitgegenstands ab. Laut Gesetz über Gerichtskosten in Zivilsachen beträgt die Gebühr 5 % des Wertes, mindestens jedoch 30 PLN und höchstens 100 000 PLN. Der Wert des Streitgegenstands kann sich jedoch während des Verfahrens ändern. Ist dies der Fall, berechnet sich die Gebühr auf gleiche Weise – der Prozentsatz bleibt gleich, die Endsumme jedoch nicht, da eine andere Berechnungsgrundlage verwendet wird.

--

--



Fallstudie

Alternative Streitschlichtung

Besteht diese Möglichkeit für diese Art von Fall?

Kosten

Fall A

Es steht den Parteien frei, auf die alternative Streitschlichtung zurückzugreifen.

Wenn das Gericht die Vollstreckbarkeitsklausel akzeptiert – 50 PLN



Kosten für Rechtsanwalt, Gerichtsvollzieher und Sachverständige


Fallstudie

Rechtsanwalt

Gerichtsvollzieher

Sachverständiger

Besteht Anwaltszwang?

Durchschnittliche Kosten

Muss der Gerichtsvollzieher in Anspruch genommen werden?

Kosten vor Urteilsverkündung

Kosten nach Urteilsverkündung

Muss ein Sachverständiger herangezogen werden?

Kosten

Fall A

Nein

Hängt vom Wert des Streitgegen­stands ab

Nein

--

--

Nein

Wenn das Gericht die Vollstreckbarkeits­klausel akzeptiert – 50 PLN



Kosten für Zeugenentschädigung, Sicherheitsleistungen und andere einschlägige Gebühren


Fallstudie

Zeugenentschädigung

Sicherheitsleistung

Andere Gebühren

Erhalten Zeugen eine Entschädigung?

Kosten

Gibt es das? Wann und wie wird davon Gebrauch gemacht?

Kosten

Beschreibung

Kosten

Fall A

Ja

Fahrtkosten, Verdienstausfall, Unterkunft, gemäß Artikel 85‑88 des Gesetzes über Gerichtskosten in Zivilsachen

Ja. Der Wert des Streitgegenstands wird berücksichtigt.

Hängt vom Wert des Streitgegenstands ab

--

--



Kosten für Prozesskostenhilfe und andere Erstattungen



Fallstudie

Prozesskostenhilfe

Erstattung

Wann und unter welchen Voraussetzungen wird sie gewährt?

Wann werden die gesamten Kosten erstattet?

Vorausset­zungen?

Kann die obsiegende Partei die Erstattung der Streitkosten verlangen?

Bei anteiliger Erstattung – wie hoch ist dieser Anteil in der Regel?

Welche Kosten sind nicht erstattungs­fähig?

Gibt es Fälle, in denen die Prozesskostenhilfe zurückzuzahlen ist?

Fall A

Eine Partei, die von den Rechtskosten befreit ist, kann Prozesskostenhilfe beantragen. Das Gericht entscheidet, ob ein Rechtsanwalt notwendig ist.

Hängt von der Entscheidung des Gerichts ab

Wenn die Kosten das gewöhnliche Maß überschreiten oder eine übermäßige finanzielle Belastung für die Partei darstellen

Je nach den Umständen gelten die allgemeinen Bestimmungen.

--

Betrag der Kosten, der über das für die Sache wesentliche und angemessene Maß hinausgeht

--



Kosten für Übersetzungs- und Dolmetschleistungen


Fallstudie

Übersetzung

Dolmetschen

Andere Kosten bei grenzübergreifenden Streitsachen

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Übersetzungs­leistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Wann und unter welchen Voraussetzungen sind Dolmetschleistungen notwendig?

Ungefähre Kosten

Beschreibung

Ungefähre Kosten

Fall A

Wenn Schriftstücke in einer anderen Sprache beim Gericht eingereicht werden

Gemäß der Rechtsverordnung des Justizministeriums vom 24. Januar 2005

--

--

--

--


Letzte Aktualisierung: 06/11/2020

Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.