Europäisches Justizportal - Case Law
Schließen

DIE BETAVERSION DES PORTALS IST JETZT ONLINE!

Besuchen Sie die Betaversion des Europäischen Justizportals und lassen Sie uns wissen, was Sie darüber denken!

 
 

Navigationsleiste


menu starting dummy link

Page navigation

menu starting dummy link

Case Details

Case Details
National ID link
Mitgliedstaat Schweden
Common Name link
Decision type Sonstiges
Decision date 21/03/2001
Gericht Högsta Domstolen
Betreff
Kläger
Beklagter
Schlagworte

Consumer Sales and Guarantees Directive, Article 1, 2. Consumer Sales and Guarantees Directive, Article 3, 5.

Dieser Fall betrifft die Frage, ob ein B2C-Kauf oder ein P2P-Kauf vorliegt, wenn der Verkäu-fer eine Privatperson war, die ein Segelboot an eine andere Privatperson verkauft hat. Der Verkäufer war jedoch auch Anteilseigner eines Bootswerft, wo das Boot ausgestellt war. Wenn es als ein P2P-Kauf angesehen würde, wäre das Kaufrechtsgesetz 1990 anwendbar (basierend auf CISG), andernfalls das Verbraucherkaufrechtsgesetz.
Fraglich war, ob der Vertrag wegen mangelhafter Lieferung aufgelöst werden konnte, ob es ein Recht auf Preisminderung gab und ob der Käufer das Recht hatte Schadensersatz zu bekommen.
Der Oberste Gerichtshof entschied, dass ein B2C-Kauf vorlag, und dass der Käufer ein Recht auf Minderung des Preises hatte.
Full Text: Full Text

No results available

No results available