Grundbücher in den Mitgliedstaaten

Kroatien

Innehåll inlagt av
Kroatien

Das kroatische System und die Eigentumsrechte basieren auf zwei Registern: dem Grundbuch der Gemeindegerichte (ordentliche Gerichte) und dem Kataster, das von den regionalen Grundbuchämtern der staatlichen Geodetikalverwaltung verwaltet wird, während das Kataster für die Stadt Zagreb vom Stadtamt für Katasterwesen und Geodetikaangelegenheiten geführt wird. Das Kataster beschreibt die Grundstücke nach ihren technischen Merkmalen, während im Kataster Angaben zu Katasterparzellen mit Informationen über die Inhaber von Eigentumsrechten einhergehen.

Das kroatische System der Eigentumsregistrierung und der Eigentumsrechte hat zahlreiche Aufgaben, von denen die wichtigste die Schaffung von Sicherheiten für Rechtssachen und der Schutz eingetragener Rechte ist. Als solches gehören das Kataster und das Grundbuch zu den grundlegenden Registern, auf denen die Rechtsstaatlichkeit beruht.

Grundbuchreform

Seit 2003 führt die Regierung der Republik Kroatien über das Justizministerium und die staatliche Geodetikverwaltung das nationale Grundbuch und das Register der abgekürzten Namen – reguliertes Land – um.

Dieses Programm umfasst alle Tätigkeiten des Justizministeriums und der staatlichen Geodetik-Verwaltung zur Modernisierung und Regulierung des Stands der Registrierung von Immobilien in der Republik Kroatien. Neben den regelmäßigen Aktivitäten dieser Anzahl bilateraler Projekte ist eines der wichtigsten Bestandteile der Reform das Grundbuch- und Katasterprojekt.

Das Projekt wurde mit dem vorrangigen Ziel ins Leben gerufen, ein effizientes Landverwaltungssystem aufzubauen, das zur Entwicklung eines effektiven Immobilienmarkts beitragen soll.

Mit der Reform des Katastersystems wurden die Voraussetzungen für die Einführung eines effizienten Grundbuchsystems geschaffen, mit dem das gemeinsame Kataster- und Registerinformationssystem (ZIS) entwickelt wurde, mit dem eine einheitliche Datenbank und Anwendungen für die Pflege und Pflege von Kataster- und Katasterdaten geschaffen werden sollen. Vom 21. November 2016 Das JIS ist in allen 107 Grundbuchämtern und 112 Katasterämtern in Kroatien sowie im Stadtzentrum der Stadt Zagreb für Kataster- und geodätische Angelegenheiten in vollem Umfang tätig.

Viele Ergebnisse der Reform sind bereits sichtbar. Die Modernisierung beider Systeme (Kataster und Grundbuch) hat ein schnelleres und einfacheres Verfahren für die Eintragung und die Rechte an unbeweglichem Vermögen ermöglicht. Informationen aus Kataster und Grundbuch können sofort eingeholt und alle Kataster- und Katasterdaten digitalisiert und im Internet – 24 Stunden am Tag – eingesehen werden.

Die Reform des Grundbuchs, d. h. des Systems, wird derzeit noch umgesetzt, indem die einzige Anlaufstelle (One-Stop Shop – OSS) entwickelt wird, die als Teil des gemeinsamen Kataster- und Registerinformationssystems (ZIS) die Einrichtung einer einzigen Kataster- und Katasterdatenbank und einer einheitlichen Anwendung für die Pflege und Pflege dieser Daten darstellt, was den Nutzern viele Vorteile bringen wird.

Die einzige Anlaufstelle wird einen besseren, schnelleren und einfacheren Zugang zu Katasterdaten und Katasterdaten ermöglichen, was zu einer Verbesserung der Qualität und der Schnelligkeit der Dienstleistungserbringung führt, d. h. die Registrierung von Änderungen an Immobilien infolge einer stärkeren Einbindung externer wichtiger Nutzer beschleunigt und der Zugang zu Daten, die an einem Ort verfügbar sein werden, erleichtert wird.

Die einzige Anlaufstelle bietet einen besseren, schnelleren und einfacheren Zugang zu Kataster- und Katasterdaten, was zu einer Verbesserung der Qualität und Schnelligkeit der Dienstleistungserbringung führen wird, d. h. die Registrierung von Änderungen an Immobilien infolge einer stärkeren Einbindung externer wichtiger Nutzer beschleunigt und auch den Zugang zu Daten erleichtert, die an einem Ort verfügbar sein werden. Das System ermöglichte die elektronische Ausstellung von Grundbuchauszügen (eCitizens, Rechtsanwälte und Notare) sowie die Einreichung eines elektronischen Vorschlags (Rechtsanwälte und Notare) für die Eintragung in das Grundbuch.

Dieses System ist einer der wichtigsten Hebel für den Aufbau von e-Kroatisch, gewährleistet aber auch das Vertrauen der Bürger in die kroatischen Register.

Grundbücher – Grundlegende Merkmale

  • Grundbücher sind öffentliche Register, in denen Informationen über den rechtlichen Status unbeweglicher Sachen, die für Rechtsgeschäfte relevant sind, erfasst werden;
  • Das Grundbuch wird von den Amtsgerichten in der Republik Kroatien geführt;
  • Die Grundbücher werden in elektronischer Form geführt;
  • Das Grundbuch ist öffentlich, und jeder kann Zugang zum Grundbuch beantragen;
  • Das Grundbuch besteht aus einem allgemeinen Register und einer Sammlung von Dokumenten;
  • Auszüge aus dem Register sowie Kopien oder Ausdrucke aus der Sammlung von Urkunden werden aus dem Grundbuch ausgestellt;
  • Grundbücher, Auszüge oder Ausdrucke oder Abschriften aus dem Grundbuch genießen öffentlichen Glauben und haben die Beweiskraft öffentlicher Urkunden.

Das Verfahren in den Grundbuchämtern wird wie folgt geregelt:

Grundbuchgesetz (Narodne Novine (Amtsblatt der Republik Kroatien) Nr. 91/96, 68/98, 137/99, 114/01, 100/04, 107/07, 152/08, 126/10, 55/13, 60/13 und 108/17);

Die Vorschriften über die interne Organisation, die Führung des Grundbuchs und die Wahrnehmung sonstiger Aufgaben bei den Grundbuchgerichten (Grundbuchordnung) (NN Nr. 81/97, 109/02, 123/02, 153/02, 14/05 und 60/10) und sonstige Verordnungen.

Was ist ein Auszug aus dem Grundbuch?

Ein Grundbuchauszug ist der Nachweis des Eigentums oder anderer Rechte, die in das Grundbuch eingetragen werden können. Auszüge, d. h. Ausdrucke oder Abschriften aus dem Grundbuch, genießen öffentliches Vertrauen und haben die Beweiskraft öffentlicher Urkunden.

Seit dem 2. November 2015 können Notare und Rechtsanwälte als befugte Nutzer und andere natürliche und juristische Personen als Begünstigte Grundbücher elektronisch über das eCitizens System ausstellen.

Wie arbeiten die Grundbuchämter der Gemeindegerichte?

Die Grundbuchämter der Gemeindegerichte führen ein Verfahren nur auf Vorschlag einer zur Antragstellung befugten Person oder auf Vorschlag einer zuständigen Behörde durch (z. B. ein Amt der öffentlichen Verwaltung, z. B. ein Kataster, ein anderes Gericht usw.).

Ab dem 15. März 2017 war es auf Vorschlag einer Person oder einer zuständigen Behörde möglich, den Antrag von Notaren und Rechtsanwälten elektronisch einzureichen.

Letzte Aktualisierung: 19/11/2020

Dies ist eine maschinelle Übersetzung des Inhalts. Der Urheber dieser Seite übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Qualität dieses maschinell übersetzten Texts.