Schließen

DIE BETAVERSION DES PORTALS IST JETZT ONLINE!

Besuchen Sie die Betaversion des Europäischen Justizportals und lassen Sie uns wissen, was Sie darüber denken!

 
 

Navigationsleiste

menu starting dummy link

Page navigation

menu ending dummy link

Bewährte Verfahren in Aus- und Fortbildung


An dieser Stelle werden Ausbilder Merkblätter abrufen können, in denen bewährte Verfahren für die Aus- und Fortbildung von Richtern und Staatsanwälten beschrieben werden. Die Verfahren decken zahlreiche Themenbereiche ab und reichen von der Ermittlung des Schulungsbedarfs über die konkrete Durchführung von Schulungsmaßnahmen bis hin zu deren Auswertung.


Feststellung des Fortbildungsbedarfs

Innovative Fortbildungsmethoden

Innovatives Lehr- oder Fortbildungsprogramm

Tools zur Förderung der korrekten Anwendung des EU-Rechts und der internationalen justiziellen Zusammenarbeit

Feststellung des kurz- und langfristigen Lernerfolgs der Teilnehmer

Europäischer Workshop zur Nutzung bewährter Verfahren in der europäischen Justizausbildung

„Vielversprechende”, „bewährte” und „vorbildliche“ Verfahren

Die Beispiele für bewährte Fortbildungsverfahren sind verschiedenen Fortbildungsbereichen entnommen:

  • Feststellung des Fortbildungsbedarfs
  • Innovatives Lehr- oder Fortbildungsprogramm
  • Innovative Fortbildungsmethoden
  • Tools zur Förderung der korrekten Anwendung des EU-Rechts und der internationalen justiziellen Zusammenarbeit
  • Feststellung des kurz- und langfristigen Lernerfolgs der Teilnehmer.

Die Beispiele wurden im Rahmen des Pilotprojekts zur Europäischen Justiziellen Aus- und Fortbildung gesammelt, das vom Europäischen Parlament im Jahr 2012 vorgeschlagen worden war und von der Europäischen Kommission 2013-2014 durchgeführt wurde. Die Studie zu bewährten Fortbildungsverfahren wurde vom Europäischen Netz für die Aus- und Fortbildung von Richtern und Staatsanwälten (European Judicial Training Network – EJTN) durchgeführt, wobei die Beispiele von 23 Schulungseinrichtungen wie nationalen Einrichtungen für die justizielle Aus- und Fortbildung, der Europäischen Rechtsakademie (ERA), dem Europäischen Zentrum für Juristen und Rechtsexperten des Europäischen Instituts für öffentliche Verwaltung (EIPA) und dem EJTN selbst stammen.

Jedes Informationsblatt enthält die wichtigsten Merkmale des betreffenden Verfahrens, die Kontaktdaten der Schulungseinrichtung sowie sonstige nützliche Hinweise zur Übertragbarkeit des Verfahrens.

Feststellung des Fortbildungsbedarfs

Gerichtspraxisanalyse PDF(348 KB)de

Estland

Strukturiertes Verfahren zur Ermittlung des Fortbildungsbedarfs PDF(382 KB)de

Rumänien

Analyse von Fortbildungslücken PDF(347 KB)de

Belgien

Gesamtprogrammanalyse Mental Health Tribunal PDF(350 KB)de

England und Wales

Feststellung des regionalen Fortbildungsbedarfs PDF(347 KB)de

Kroatien

Erstellung von Kompetenzprofilen für Richter und Staatsanwälte PDF(348 KB)de

Polen

Fortbildung für Coroner PDF(351 KB)de

England und Wales

Fortbildungsbedarf, Evaluation und Folgenabschätzung PDF(347 KB)de

Europäische Rechts-akademie (ERA)

Individuelle Lernbedarfsanalyse PDF(362 KB)de

Europäisches Institut für öffentliche Verwaltung (EIPA)

Partizipative Bewertung PDF(348 KB)de

Frankreich

Innovatives Lehr- oder Fortbildungsprogramm

Planung eines umfassenden und bedarfsorientierten jährlichen Fortbildungsprogramms PDF(312 KB)de

Deutschland

Planung eines umfassenden und bedarfsorientierten jährlichen Fortbildungsprogramms PDF(325 KB)de

England und Wales

Aus- und Fortbildungsangebote für Richter und Staatsanwälte in Verbindung mit anderen Berufen PDF(307 KB)de

Bulgarien

Aus- und Fortbildungsangebote für Richter und Staatsanwälte in Verbindung mit anderen Berufen PDF(309 KB)de

England und Wales

Verbindung verschiedener Fachbereiche in den Aus- und Fortbildungsangeboten für Richter und Staatsanwälte PDF(309 KB)de

Italien

Simulierte Gerichtsverhandlungen und Rollenspiele PDF(255 KB)de

England und Wales

Simulierte Gerichtsverhandlungen PDF(327 KB)de

Ungarn

Sorgfältige Beobachtung der Kommunikationsfähigkeiten im Rahmen von Simulationen PDF(272 KB)de

Frankreich

Vorbereitung auf Leitungs- und Führungspositionen PDF(262 KB)de

Frankreich

Vorbereitung auf Leitungs- und Führungspositionen PDF(256 KB)de

Finnland

Vorbereitung auf Leitungs- und Führungspositionen PDF(255 KB)de

Belgien

Vorbereitung auf Leitungs- und Führungspositionen PDF(258 KB)de

England und Wales

Vorbereitung auf Leitungs- und Führungspositionen PDF(256 KB)de

Europäisches Institut für öffentliche Verwaltung (EIPA)

Vorbereitung auf Leitungs- und Führungspositionen PDF(258 KB)de

Niederlande

Ein umfassendes Paket zur Durchführung umfangreicher Fortbildungen zu neuen Rechtsinstrumenten PDF(306 KB)de

Rumänien

Ein umfassendes Paket zur Durchführung umfangreicher Fortbildungen zu neuen Rechtsinstrumenten PDF(307 KB)de

Frankreich

Ein umfassendes Paket zur Durchführung umfangreicher Fortbildungen zu neuen Rechtsinstrumenten PDF(308 KB)de

Europäische Rechts-akademie (ERA)

Gemeinsame Durchführung von Fortbildungsprogrammen in außergewöhnlichen Partnerschaften PDF(309 KB)de

Portugal

Gemeinsame Durchführung von Fortbildungsprogrammen mit einer externen Forschungseinrichtung PDF(309 KB)de

Polen

Gerichtsmentoren PDF(254 KB)de

Bulgarien

Gerichtsmentoren PDF(296 KB)de

Niederlande

Innovative Fortbildungsmethoden

Umfassende Strategie für E-Learning PDF(254 KB)de

Bulgarien

Integriertes E-Learning PDF(258 KB)de

Niederlande

Integriertes E-Learning PDF(273 KB)de

Spanien

Umfassendes und vielseitiges Konzept für die Aus- und Fortbildung im EU-Recht PDF(262 KB)de

Bulgarien

Aufzeichnung, Ausstrahlung, Online-Podcasts und Transkription von Schulungsaktivitäten und ihre Verfügbarkeit im Internet PDF(257 KB)de

Rumänien

E-Mail-Postfächer und Video-Konferenzen PDF(254 KB)de

Portugal

Video-Konferenzen zur Entwicklung realer Fallstudien in Echtzeit PDF(254 KB)de

Spanien

Auswahl und Leistungsbewertung von Ausbildern PDF(266 KB)de

Rumänien

Organisation dezentraler Aus- und Fortbildung unter Berücksichtigung von Schulungsanforderungen und -fragen vor Ort PDF(255 KB)de

Bulgarien

Organisation dezentraler Aus- und Fortbildung unter Berücksichtigung von Schulungsanforderungen und -fragen vor Ort PDF(255 KB)de

Rumänien

Organisation dezentraler Aus- und Fortbildung unter Berücksichtigung von Schulungsanforderungen und -fragen vor Ort PDF(256 KB)de

Frankreich

Große Lerngruppen - Die Schneeballmethode PDF(257 KB)de

England und Wales

Kleine Teams - Das Verfassen von Urteilen PDF(255 KB)de

Niederlande

Selbstreflexion zum Verfassen von Urteilen PDF(254 KB)de

Estland

Kleine Teams - The Business of Judging PDF(267 KB)de

England und Wales

Der Richter in der Gesellschaft: Deontologie, Ethik und Medienarbeit PDF(257 KB)de

Spanien

Selbstreflexion zur Kommunikationsfähigkeit PDF(254 KB)de

Estland

Kommunikation mit den Medien - Eine interaktive und vielschichtige Schulung zum Umgang mit den Medien PDF(262 KB)de

Deutschland

Tools zur Förderung der korrekten Anwendung des EU-Rechts und der internationalen justiziellen Zusammenarbeit

Zugang zum EU-Recht über elektronische Mittel PDF(349 KB)de

Portugal

Ein umfassender, mehrschichtiger Ansatz für die Aus- und Fortbildung im EU-Recht und in der internationalen justiziellen Zusammenarbeit (Eurinfra-Modell) PDF(370 KB)de

Niederlande

GAIUS (Fortbildung für Richter im Bereich EU-Recht) PDF(349 KB)de

Italien

Kombination von Fortbildungen im Bereich des EU-Rechts und der internationalen Zusammenarbeit mit Fortbildungen zur Rechtssprache PDF(374 KB)de

Spanien

Gemeinsame Fortbildung im Bereich EU-Recht (und Rechtssprache) für Richter und Staatsanwälte aus benachbarten Ländern/Regionen zur Stärkung der bestehenden operativen Zusammenarbeit PDF(352 KB)de

Ungarn (Polen, Tschechische Republik, Slowakei)

Kontinuierliche Vernetzung (real und virtuell) PDF(350 KB)de

Rumänien

THEMIS-Wettbewerb PDF(436 KB)de

Europäisches Netz für die Aus- und Fortbildung von Richtern und Staatsanwälten (EJTN)

Strafjustiz I – Internationale justizielle Zusammenarbeit in Strafsachen – „EuHB und Rechtshilfe – Simulationen“ PDF(352 KB)de

Europäisches Netz für die Aus- und Fortbildung von Richtern und Staatsanwälten (EJTN)

„Lernen durch Praxiserfahrung“ und Wissenszuwachs im Bereich der justiziellen Zusammenarbeit und des innerstaatlichen Rechts anderer EU-Mitgliedstaaten PDF(352 KB)de

Deutschland

Entwicklung von Schulungsmaterial zum EU-Recht auf paneuropäischer Ebene zur anschließenden Einbindung auf nationaler Ebene PDF(361 KB)de

Europäische Rechtsakademie (ERA)

Sichtbarkeit von Inhalten zum EU-Recht in Kursen zu Themenbereichen des innerstaatlichen Rechts PDF(348 KB)de

Niederlande

Feststellung des kurz- und langfristigen Lernerfolgs der Teilnehmer

Der Rapporteur PDF(344 KB)de

Belgien

„Zeigen Sie, was Sie gelernt haben“ PDF(348 KB)de

Niederlande

Langfristige Bewertung von Fortbildungsmaßnahmen PDF(350 KB)de

Deutschland

System zur Evaluation und Folgenabschätzung PDF(350 KB)de

Europäische Rechtsakademie (ERA)

Ex-post-Evaluation PDF(361 KB)de

Europäisches Institut für öffentliche Verwaltung (EIPA)

Europäischer Workshop zur Nutzung bewährter Verfahren in der europäischen Justizausbildung

Während eines von der Kommission veranstalteten Workshops wurden am 26. und 27. Juni 2014 bewährte Verfahren erörtert. Mit der Veranstaltung sollten Ausbildungsanbieter die Gelegenheit zu einem Gedankenaustausch darüber erhalten, wie die Aus- und Fortbildung von Angehörigen der Rechtsberufe im Bereich der ordnungsgemäßen Anwendung des EU-Rechts weiterentwickelt werden kann. Dabei wurde auch darauf eingegangen, wie EU-Mittel zur Einführung neuer Schulungstechniken beitragen können (grundsätzlich im Zusammenhang mit Projekten im Rahmen einer grenzübergreifenden Zusammenarbeit).

Die Videos der Debatte sind auf der Link öffnet neues FensterWorkshop-Website zu finden.

„Vielversprechende“, „bewährte“ und „vorbildliche“ Verfahren

Die in diesem Abschnitt vorgestellten Verfahren der Aus- und Fortbildung wurden gemäß den vom EJTN bei der Durchführung der Studie vorgegebenen Kriterien als vielversprechend („promising practice“), bewährt („good practice“) oder vorbildlich („best practice“) eingestuft oder blieben ohne Einstufung („unclassified“).

Vorbildliche Verfahren sind Schulungsprogramme oder -maßnahmen, denen anhand objektiver und umfassender Forschungs- und Evaluierungsergebnisse höchste Wirksamkeit bescheinigt werden kann.

Bewährte Verfahren sind Schulungsprogramme oder -maßnahmen, die sich in einer oder mehreren Organisationen bewährt haben und das Potenzial zu einem vorbildlichen Verfahren haben, da objektiv davon ausgegangen werden kann, dass sie sich wirksam auf andere Organisationen übertragen lassen.

Als vielversprechende Verfahren (bisweilen erst in der Erprobungsphase) gelten Schulungsprogramme oder -maßnahmen, deren Wirksamkeit sich andeutet oder die das Potenzial zum Generieren von Daten haben, anhand deren festgestellt werden kann, ob durch die etwaige Übertragbarkeit auf breitere und vielfältigere Umgebungen der Justizausbildung Aussicht auf die Entwicklung zu einem bewährten oder vorbildlichen Verfahren besteht.

Ein wirksames Verfahren ist je nach den Gegebenheiten potenziell vollständig oder in angepasster Form beliebig übertragbar.

Einige interessant erscheinende Praktiken sind ohne Einstufung geblieben, da nicht genügend Daten verfügbar waren, um sie gemäß den genannten Kriterien einzustufen.


Diese Seite wird von der Europäischen Kommission verwaltet. Die Informationen auf dieser Seite geben nicht unbedingt den offiziellen Standpunkt der Europäischen Kommission wieder. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Letzte Aktualisierung: 23/01/2018