Navigationsleiste

  • Home
  • Juristenfortbildung

menu starting dummy link

Page navigation

menu ending dummy link

Juristenfortbildung

Vollversion Drucken

Seit mehreren Jahren haben die Anstrengungen auf dem Gebiet der grenzüberschreitenden justiziellen Zusammenarbeit in Zivil- wie auch in Strafsachen gezeigt, dass es gilt, noch mehr gegenseitiges Verständnis und Vertrauen zwischen den Angehörigen der Rechtsberufe aufzubauen, damit die Rechtsvorschriften der Europäischen Union, die die Rechte der Bürger und der Unternehmen gewährleisten, in der Praxis richtig angewandt werden.

Die europäische Juristenausbildung stellt ein wichtiges Gestaltungsmittel zur Stärkung des gegenseitigen Verständnisses dar. Sie betrifft alle Rechtsberufe und den Gesamtkomplex der Rechtsinstrumente der Europäischen Union.


Juristenfortbildung

Der Vertrag von Lissabon gibt der Europäischen Union erstmals Link öffnet neues Fenstereine Rechtsgrundlage für eine konzertierte Aktion auf dem Gebiet der europäischen Juristenfortbildung an die Hand, und zwar sowohl im Zivilrecht als auch im Strafrecht.

Jedoch behalten die Mitgliedstaaten die primäre Zuständigkeit für die Juristenausbildung.

Mit den entsprechenden Beiträgen der Mitgliedstaaten, der Europäischen Kommission und der Angehörigen der Rechtsberufe wird die Seite „europäische Juristenausbildung“ also erst nach und nach umfangreicher.

Derzeit enthält dieser Abschnitt eine Bestandsaufnahme mit der Liste der


Diese Seite wird von der Europäischen Kommission verwaltet. Die Informationen auf dieser Seite geben nicht unbedingt den offiziellen Standpunkt der Europäischen Kommission wieder. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Letzte Aktualisierung: 05/06/2013