Zapri

BETA RAZLIČICA PORTALA JE ZDAJ NA VOLJO!

Obiščite BETA različicoevropskega portala ePravosodje in opišite svojo izkušnjo!

 
 

Navigacijska pot

menu starting dummy link

Page navigation

menu ending dummy link

Grundbücher in den Mitgliedstaaten - Frankreich

Stran je strojno prevedena in njena kakovost ni zajamčena.

Kakovost prevoda je: nezanesljiva

Ali menite, da je ta prevod koristen?


Aus historischen Gründen gibt es in Frankreich zwei Systeme der Flächenwerbung: das allgemeine und das in den Departements Bas-Rhin, Haut-Rhin und Moselle angewandte System.

In diesen drei Departements erfolgt die Grundstückswerbung im Grundbuch der Grundstücksbüros, während sie im übrigen Frankreich bei den Grundstückswerbungsdiensten (SPF) erfolgt, die das Grundbuch führen.

Welche Informationen gibt es in der Immobilienregister und im Grundbuch?

Das Immobilienregister veröffentlicht Rechtsakte.

Zur Veranschaulichung werden dort jede Übertragung des Eigentums an einer Immobilie (z. B. ein Kauf- oder ein Teilungsgeschäft), auch wenn sie bedingt ist, jede Übertragung oder Handlung, die ein dingliches Recht begründet (z. B. Schenkung oder Übertragung eines Nießbrauchs an einer Immobilie), gerichtliche Entscheidungen über eine Immobilie, Entscheidungen der Verwaltungsbehörden, mit denen das Verfügungsrecht beschränkt wird, langfristige Pachtverträge, Klauseln, mit denen das Eigentumsrecht beschränkt wird (z. B. über eine Immobilie).

Das Grundbuch von Alsace-Moselle gibt Rechte heraus.

In das Grundbuch eingetragen ist das Eigentumsrecht an einer unbeweglichen Sache, das sich aus einer Handlung, aber auch aus einer tatsächlichen Situation ergibt (durch Gebrauchsrecht oder Beitritt entstandenes Eigentumsrecht). Erfasst sind beispielsweise auch Grundstücke oder sonstige dingliche Rechte aus einem Mietvertrag, Nießbrauch, Nutzung, Wohnungen, Dienstbarkeiten, Privilegien, Hypotheken, Rechte der Mieter und Pächter für 12-jährige Pachtverträge, Rechte aus bestimmten Gerichtsentscheidungen usw.

Wie werden die Immobilienregister und das Grundbuch konsultiert?

Außerhalb der drei französischen Departements Bas-Rhin, Haut-Rhin und Moselle wird das Immobilienregister in Frankreich von der Dienststelle für Grundwerbung (SPF) geführt. Die SPF sind voneinander unabhängig. Frankreich senkt schrittweise die Zahl der FÖD in seinem Hoheitsgebiet. Vor Kurzem waren es 354, derzeit sind es 120.

Jede Person, die Informationen über die Rechtsstellung einer Immobilie einholen möchte, muss dies bei dem für die betreffende Immobilie zuständigen FÖD beantragen. Zur Veranschaulichung können ihr die Namen der aufeinanderfolgenden Eigentümer und der Preis der einzelnen Verkäufe bekannt sein. Jede Dienststelle stellt jedem Antragsteller die Auskünfte und Kopien der in der Immobilienregister enthaltenen Urkunden über ein Gebäude oder eine Person, die ein in ihren Zuständigkeitsbereich fallendes Gebäude besitzt, aus. Diese Informationen sind nicht kostenlos. Ihre Kosten sind je nach Art und Anzahl der Anträge unterschiedlich. Diese Informationen werden derzeit nicht zentralisiert. Um Informationen über Immobilien in verschiedenen Federn zu erhalten, müssen daher so viele Anfragen gestellt werden, wie es betroffene SPF gibt.

Diese Datei ist nun vollständig digitalisiert und computergestützt. Ein Teil der französischen Notare hat über einen Server, der vom Conseil supérieur du notariat betrieben wird, gleichzeitig Zugang zu den Daten, die sich im Besitz aller FÖD Frankreichs befinden. Dieser direkte Zugang zu den Daten des Immobilienregisters steht anderen Angehörigen der Rechtsberufe und Privatpersonen nicht offen.

In den Departements Bas-Rhin, Haut-Rhin und Moselle wurde das Grundbuch seit 2008 vollständig informatisiert. Die Einsichtnahme in die Grundbuch- und Depotdaten, sei es an Ort und Stelle oder im Fernabsatz, ist frei. Jede Person, die auf diese Daten zugreift, kann von der Geschäftsstelle oder der öffentlichen Einrichtung eine Kopie erhalten. Die Kopie wird von der öffentlichen Einrichtung als einfache Auskunft ausgestellt. Diese Dienste sind nicht kostenlos.

Die Anhörungsrechte sind je nach der Eigenschaft der Person des Antragstellers unterschiedlich. Bestimmte Berufsangehörige, wie Notare, haben ein umfassenderes Recht auf Einsichtnahme (die Möglichkeit, alle Daten des Buches sowohl über Personen als auch über Gebäude zu durchsuchen). Die Konsultation nach Personennamen steht anderen Berufsangehörigen wie Rechtsanwälten oder insbesondere einer Person offen, die über einen vollstreckbaren Titel oder eine richterliche Genehmigung verfügt. Die Konsultation nach Gebäuden steht allen offen.


Dies ist eine maschinelle Übersetzung des Inhalts. Der Urheber dieser Seite übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für die Qualität dieses maschinell übersetzten Texts.

Letzte Aktualisierung: 05/08/2020