1 – Wie man Rechtsberatung erhält

Save as PDF

Es ist sehr wichtig, unbeeinflussten juristischen Rat einzuholen, wenn man in irgendeiner Form in ein Strafverfahren verwickelt wird. In den Informationsblättern zu diesem Thema erfahren Sie, wann und unter welchen Umständen Sie das Recht haben, sich von einem Anwalt vertreten zu lassen. Außerdem erfahren Sie, was ein Anwalt für Sie unternimmt. In diesem allgemeinen Informationsblatt erfahren Sie, wie Sie einen Anwalt finden und wie Sie die Anwaltskosten bezahlen können, wenn Sie sich keinen Anwalt leisten können.


Wie findet man einen Anwalt?

Wenn Sie keinen eigenen Anwalt haben, suchen Sie am besten auf der offiziellen Website der Link öffnet neues FensterRechtsanwaltskammer. Wenn Sie in Haft sind, müssen Sie, um auf diese Website zugreifen können, einen Antrag stellen, da ein Internetzugang nicht ohne Weiteres verfügbar ist.

Wer muss die Anwaltskosten tragen?

Der Pflichtverteidiger ist ein unabhängiger Anwalt, dessen Kosten der Staat übernimmt. Er steht rund um die Uhr zur Verfügung. Er klärt Sie über Ihre Rechte auf und sorgt dafür, dass Sie nichts tun oder sagen, was Ihrer Sache schaden könnte.

Allerdings haben Sie nur dann Anspruch auf kostenlosen anwaltlichen Beistand, wenn Sie sich keinen Anwalt leisten können. Eine spezielle Bedürftigkeitsprüfung wird nicht durchgeführt. Das wichtigste Kriterium für die Bewilligung von Prozesskostenhilfe ist, ob Sie arbeiten oder nicht. Falls Sie nicht arbeiten, wird Ihnen ein Pflichtverteidiger zur Verfügung gestellt, der bei Ihrem polizeilichen Verhör anwesend ist und Sie vor Gericht vertritt.

Erscheinen Sie ohne Anwalt vor Gericht, wird das Gericht vorschlagen, dass Sie sich einen Anwalt nehmen, es sei denn, Sie erklären ausdrücklich, dass Sie keinen benötigen.

Wenn Sie sich einen Anwalt leisten können, müssen Sie selbst einen beauftragen, weil Sie keinen Anspruch auf Prozesskostenhilfe haben. Es ist ratsam, mit Ihrem Anwalt eine Gebührenvereinbarung zu treffen, bevor Sie ihm das Mandat erteilen.


Die verschiedenen Sprachfassungen dieser Seite werden von den betreffenden Mitgliedstaaten verwaltet. Die Übersetzung wurde vom Übersetzungsdienst der Europäischen Kommission angefertigt. Es kann sein, dass Änderungen der zuständigen Behörden im Original in den Übersetzungen noch nicht berücksichtigt wurden. Die Kommission übernimmt keinerlei Verantwortung oder Haftung für Informationen, die dieses Dokument enthält oder auf die es verweist. Angaben zum Urheberrechtsschutz für EU-Websites sind dem rechtlichen Hinweis zu entnehmen.

Letzte Aktualisierung: 20/12/2016