Europäisches Justizportal - Case Law
Schließen

DIE BETAVERSION DES PORTALS IST JETZT ONLINE!

Besuchen Sie die Betaversion des Europäischen Justizportals und lassen Sie uns wissen, was Sie darüber denken!

 
 

Navigationsleiste


menu starting dummy link

Page navigation

menu starting dummy link

Case Details

Case Details
National ID no. 460/1999
Mitgliedstaat Italien
Common Name Ist. italo cinese scambi economici e cult. v. Soc. Turisanda
Decision type Sonstiges
Decision date 19/01/1999
Gericht Corte di cassazione
Betreff
Kläger
Beklagter
Schlagworte

Package Travel Directive, Article 1

Die Brüssler Konvention vom 23 April 1970, durch das Gesetz Nr. 1084 vom 27. Dezember 1997 in Kraft getreten, – welches die Regelungen über Reiseverträge im doppeltem Sinne gewährleistet, der Vertrag mit dem Reiseveranstalter und der Vertrag mit dem Reisevermittler –verlangt nicht, dass einer der Vertragsparteien der Reisende-Kunde ist. Tatsächlich soll die Brüssler Konvention, unter Berücksichtigung der systematischen Behandlung des Reisevermittlers als ein Vertreter mit Vertretungsmacht und folglich unter Berücksichtigung der rechtlichen Wirkungen der Vertragsverhandlungen, die vom Vermittler auf den Reisenden übertragen werden, sogar auf Verträge zwischen Reiseveranstaltern und Reisevermittlern angewendet werden.
Full Text: Full Text

No results available

No results available